Aktuelles + Veranstaltungen + Wochensplitter

Regelmäßige Gebetsstunde Eintritt frei

An jedem 2ten Mittwoch im Monat treffen sich betende Christen, die für ihre Stadt aber auch für konkrete Personen und Anlässe vor Gott und Jesus Christus treten wollen. Sie kommen in „Onkel Bernds Hütte“, in der Robert-Gärtner-Str. 20 in Burgstädt um 19Uhr30 zum gemeinsamen Gebet zusammen.

Regelmäßige Bibelstunde Eintritt frei

An jedem 4ten Mittwoch im Monat treffen sich bibelhungrige Menschen, die mehr über den Inhalt und das Wesen der Bibel, dem lebendigen Wort Gottes, lernen und erfahren möchten. Auch hier trifft man sich in „Onkel Bernds Hütte“.

Bernd Schneider (Tel. 03724/6697017) und Andrea Stitz (03724/854711) sind für beide Veranstaltun-gen jeweils gerne Ansprechpartner.

Wochensplitter vom 01.12.2022 im Burgstädter Anzeiger

Gottes Botschaft bringt Rettung

16 Denn ich bekenne mich offen und ohne Scham zu dieser Freudenbotschaft: Sie ist Gottes Kraft und rettet jeden, der ihr glaubt. Das gilt für die Juden zuerst und genauso für alle anderen Menschen. 17 Denn im Evangelium zeigt Gott uns seine Gerechtigkeit, eine Gerechtigkeit, die aus dem Glauben kommt und Menschen zum Glauben führt, wie es in der Schrift heißt: „Der Gerechte wird leben, weil er glaubt.“

Die Ungerechtigkeit der Menschen

18 Genauso lässt Gott aber auch seinen Zorn sichtbar werden. Vom Himmel herab wird er über alle Gottlosigkeit und Ungerechtigkeit der Menschen hereinbrechen, die durch Unrecht die Wahrheit niederhalten. 19 Denn was von Gott erkennbar ist, ist unter ihnen bekannt. Gott hat es ihnen vor Augen gestellt. 20 Seine unsichtbare Wirklichkeit, seine ewige Macht und göttliche Majestät sind nämlich seit Erschaffung der Welt in seinen Werken zu erkennen. Die Menschen haben also keine Entschuldigung. 21 Trotz allem, was sie von Gott wussten, ehrten sie ihn aber nicht als Gott und brachten ihm auch keinerlei Dank. Stattdessen verloren sich ihre Gedanken ins Nichts, und in ihrem uneinsichtigen Herzen wurde es finster. 22 Sie hielten sich für Weise und wurden zu Narren. 23 Die Herrlichkeit des unver-gänglichen Gottes vertauschten sie mit Bildern von sterblichen Menschen, mit Abbildern von Vögeln, vierfüßigen und kriechenden Tieren. 24 Darum hat Gott sie den Begierden ihres Herzens ausgeliefert; er hat sie ihrer Unsittlichkeit überlassen, so dass sie ihre eigenen Körper schändeten. 25 Sie vertauschten die Wahrheit Gottes mit der Lüge. Sie beteten die Geschöpfe an und verehrten sie anstelle des Schöpfers, der doch für immer und ewig zu preisen ist. Amen! 26 Darum hat Gott sie entehrenden Leidenschaften ausgeliefert. Ihre Frauen vertauschten den natürlichen Geschlechts-verkehr mit dem widernatürlichen, 27 und ihre Männer machten es genauso. Sie gaben den natürlichen Verkehr mit den Frauen auf und wurden von wildem Verlangen zueinander gepackt. Männer trieben es schamlos mit Männern. So empfingen sie den gebührenden Lohn für ihre Verirrung an sich selbst. 28 Und weil sie es nicht für gut hielten, Gott anzuerkennen, lieferte Gott sie einem verworfenen Denken aus, so dass sie tun, was man nicht tun darf. 29 Jede Art von Unrecht, Bosheit, Habsucht und Gemeinheit ist bei ihnen zu finden. Sie sind voller Neid, Mord, Streit, List und Tücke. 30 Sie reden gehässig über andere und verleumden sie. Sie hassen Gott, sind gewalttätig, hochmütig und prahlerisch. Im Bösen sind sie sehr erfinderisch, und ihre Eltern verachten sie. 31 Sie sind unbelehrbar, unzuverlässig, gefühllos und kennen kein Erbarmen. 32 Obwohl sie wissen, dass jeder, der so handelt, nach Gottes Gesetz den Tod verdient, tun sie es nicht nur selbst, sondern finden es auch noch gut, wenn andere es ebenso machen.

(Quelle: Bibel, Römerbrief des Apostel Paulus, Kapitel 1, von Vers 16 bis 32)

Der Verein ist erreichbar unter www.aktivleben-burgstaedt.de und 03724/6697017 und in „Onkel Bernds Hütte“, Robert-Gärtner-Str. 20 in 09217 Burgstädt

RÜCKBLICK

Multivisionsshow „Rocky Mountain High“ – entlang der Rockies von Las Vegas bis Jasper

Am 29. Oktober 2022 fand eine Multivisionsshow des Profifotografen und Weltenbummlers Jürgen Müller aus Hof im Kirchgemeindehaus der Stadtkirche Burgstädt, Kantor-Meister-Str. 2b, statt.

Pünktlich um 19Uhr30 begrüßte der Vorsitzende des christlichen Kulturvereins „Aktiv Leben“ e.V., Bernd Schneider, mit folgenden Worten die Zuschauer:

Sehr geehrte Besucherinnen und Besucher

ich darf Sie zur heutigen Multivisionsshow USA-Kanada „Rocky Mountain High“ recht herzlich willkommen heißen! Mein Name ist Bernd Schneider und ich bin der Vorsitzende des christlichen Kulturvereins „Aktiv Leben“ Burgstädt. Vergangene Woche besuchte ich für einige Tage während des tollen Herbstwetters einige Orte in Südtirol und machte auch eine Kurzvisite nach Venedig. Auch wenn ich in meinem früheren Leben vor ca. 35 Jahren bereits schon einmal dort einen Urlaub verbrachte, waren meine Erinnerungen daran doch schon ziemlich verblasst. Allerdings eben nicht ganz. Ich hatte noch eine ungefähre Vorstellung von Land, Sprache, Essen und Trinken, Menschen und deren Kultur. Demnach hatte ich einen groben Plan von meinem Kurzurlaub. Ich brauchte mich nur in das Auto zu setzen, Vollzutanken, Scheckkarte und etwas Kleingeld nicht zu vergessen und loszufahren. Ich durfte während der 6-Tagesreise Menschen, Landschaft und vieles mehr erleben, was ich im Vornherein zuhause nicht hätte planen können. Dennoch entpuppte sich die Reise mit all ihren Facetten als eine tolle Überraschung. Ich konnte zwar sowohl Altbekanntes erneut erleben als auch Unerwartetes und Neues kennen lernen. Dieser Urlaub hat mich im Nachhinein an meinen Schöpfergott erinnern lassen: Dieser hat sich für unseren Lebenstrip, der kurz oder lange dauern kann, einen Plan ausgedacht. Einen Lebensplan, den er bereits kannte, bevor wir auf die Welt gekommen sind. Dieser Lebensplan ist keine willkürliche Festlegung oder Vorherbestimmung, der wir nicht entrinnen können. Sondern es ist ein Angebot unseres Schöpfers, gegen das wir uns mit Kraft und vielleicht auch bewusst dagegen stellen. Oder ein Angebot Gottes, nach dem wir forschen und danach fragen, wie dieser Plan für mich aussieht und was Gott für uns für richtig hält. Dieses danach Fragen bedeutet mit Gott durch seinen Sohn Jesus Christus ein Verhältnis, eine Beziehung aufzubauen. Jesus Christus hat aktiv vor ca. 2000 Jahren hier auf dieser Erde, durch seine Existenz, seinen Tod und seine Auferstehung von den Toten uns dieses Freundschaftsangebot gemacht. Er kommt aktiv auf uns zu. Wir müssen nur noch JA zu IHM sagen! Damit ist der Weg zu seinem Vater, unserem Gott frei. Sollten Sie zu diesem wichtigsten Thema der Menschheit Fragen haben, so stehen Ihnen meine Glaubensschwester Andrea Stitz und ich jederzeit gerne zum Gespräch zur Verfügung. Gerne auch heute Abend. Unser Vereinslokal das christliche Zentrum „Onkel Bernds Hütte“ in der Robert-Gärtner-Str. 20 hier in Burgstädt steht Ihnen für Begegnungen und Gesprächen gerne offen. Jetzt allerdings möchte sich Ihnen der heutige Moderator der Multivisionsshow, Herr Jürgen Müller aus Hof, gerne selbst vorstellen. Jürgen, jetzt bist Du dran!

Nach der Multivisonsshow bedankte sich die stellvertretende Vereinsvorsitzende Frau Andrea Stitz auch im Namen der 54 Besucher bei Herrn Jürgen Müller für die sympathische und professionelle Präsentation für den gelungenen Abend und überreichte ein kleines Präsent.